Wir kümmern uns um Ihre medizinischen Zweifel
doctor image

Univ.-Prof. Dr. Barbara Maier, PhD

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Univ.-Prof. Dr. Barbara Maier ist Vorständin der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Wilhelminenspitals in Wien.

Sie verfügt über längjährige Erfahrung in der Geburtshilfe, vor allem bei Risikoschwangerschaften bzw. Risikokonstellationen wie Schwangerschaftsdiabetes, Wachstumsproblemen des Kindes oder Mehrlingsschwangerschaften.
Laufbahn

  • 1986 Doktor der Medizin

  • 1996-2011 Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe in den Salzburger Landeskliniken

  • 2001 Habilitation an der Medizinischen Universität Wien

  • 2001-15 Mitglied der Bioethikkommission des Bundeskanzleramtes

  • 2003 Präsidentin Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatik in Gynäkologie und Geburtshilfe

  • 2004-12 Leiterin der Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Paracelsus Privatuniversität und SALK

  • 2009-11 Leiterin des Frauengesundheitszentrum ISIS in Salzburg

  • 2010 Universitätsprofessorin an der Medizinischen Universität Wien

  • 2010 Referentin/Gründungs-/Vorstandsmitglied der Österreichischen Akademie für Sexualmedizin

  • seit 2012 Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung und Verhütung (ÖGF)

  • 2012-15 Kassenführerin der ISPOG (International Society of Psychosomatics in Obstetrics and Gynaecology)

  • 2012-15 Primarärztin der Geburtshilflich-gynäkologischen Abteilung des Hanusch-Krankenhauses der Wiener Gebietskrankenkasse

  • 2015 Mitglied des Obersten Sanitätsrates des Bundesministeriums für Gesundheit

  • 2015 Vorständin der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Wilhelminenspitals des KAV

Spezialisierungen

  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe

  • Geburtshilfe, Perinatalmedizin

  • Gynäkologische Endokrinologie

  • Reproduktionsmedizin

  • Gynäkologische Onkologie (Chirurgie, Endokrinologie)

  • Psychosomatik in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe

  • Sexualmedizin

Funktionen

  • Präsidentin Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatik in Gynäkologie und Geburtshilfe (seit 2003)

  • Leiterin des Frauengesundheitszentrum ISIS in Salzburg (2009 - 2011)

  • Vorstandsmitglied der Österreichischen Akademie für Sexualmedizin (2010)

  • Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung und Verhütung (ÖGF) (seit 2012)

  • Kassenführerin der ISPOG (International Society of Psychosomatics in Obstetrics and Gynaecology) (2012 - 2015)

  • Zertifizierte gerichtlich beeidete Sachverständige

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Bioethikkommission des Bundeskanzleramtes

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Geburtenregisters Österreich (GRÖ) und der AuOSS im INOSS (International Network of Obstetric Survey Systems)

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der ÖGPPM (Österreichische Gesellschaft für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin)

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Interdisziplinären Gesellschaft für Schmerzforschung und Schmerzbehandlung e.V. (IGSS)

  • Mitglied des Obersten Sanitätsrates des Bundesministeriums für Gesundheit

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats für Genanalysen und Gentherapien am Menschen

Professuren / Lehraufträge

  • Medizinische Universität Wien

  • Paracelsus Private Medical School in Salzburg

  • University of Wisconsin, USA

  • DUK, Donau-Universität, Krems

  • JKU, Johannes Kepler University, Linz

Auszeichnungen

  • 2012 Silberner Wissenschaftspreis der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg für herausragende Forschungsleistungen und die erfolgreiche Publikationstätigkeit im Jahr 2011

Publikationen
Während der medizinischen Tätigkeit hat Univ.-Prof. Dr. Barbara Maier, PhD zahlreiche Artikel zu den Themen Geburten, Frühgeburten, Reproduktionsmedizin, Psychosomatik in der Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Ethik in der Medizin publiziert.

  • Maier B, Georgoulopoulos A, Zajc M, Jaeger T, Zuchna C, Hasenoehrl G. Fetal outcomes for infants in breech presentation by method of delivery: Experiences with a stand-by service system of senior obstetricians and women`s choices of mode of delivery. J Perinat Med 2011; 39:385-90

  • Rauchfuss M, Maier B. Biopsychosocial predictors of preterm delivery. J Perinat Med 2011; 39:515-21

  • Paulmichl K, Hattinger-Jürgenssen E, Maier B. Decision-making at the border of viability by means of Values Clarification – A case study to achieve distinct communication by means of the ordinary language approach. J Perinat Med 2011; 39:595-603

  • Maier B, Reitsamer-Tontsch S, Jäger T, Weisser C, Schreiner B. Mehrlingsproblematik nach ART (Assisted Reproductive Technologies) aus geburtshilflicher, neonatologischer und bioethischer Sicht. GeburtshFrauenheilk 2011; 71:1-6

  • Möstl E, Maier B. Kontrazeption bei Jugendlichen, Monatsschr Kinderheilkd 2011; 9:875-85

  • Möstl E, Maier B. Kontrazeption bei Jugendlichen, Der Gynäkologe 1/2012

  • Maier B, Reitsamer-Tontsch S, Jäger T, Schreiner B. Geburten und Kinder nach assistierter Fortpflanzungshilfe. Eine retrospektive Analyse unter besonderer Berücksichtigung von Mehrlingsschwangerschaften an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Salzburg (2000 bis 2009) mit einer Hochrechnung für Österreich. Z Geburtsh Neonatol 2011; 215: 187-193

  • Rauchfuss M, Enderwitz J, Maier B, Frommer J. Schwangerschaftserleben von Frauen mit schwangerschaftsinduzierter Hypertonie. Experience of pregnancy for women with pregnancy induced hypertension. Z Geburtsh Neonatol 2011; 215: 1-7

  • Rauchfuss M, Fischer T, Bogner G, Maier B. Influence of so far neglected psychosomatic factors, BMI and smoking on Pregnancy Induced Hypertension (PIH). Pregnancy Hypertens. 2012; 2:93-100.
    Vidovics M, Jacobs VR, Fischer T, Maier B (2014) "Comparison of fetal outcome in premature vaginal or cesarean breech delivery at 24-37 gestational weeks." Arch Gynecol Obstet 290: 271-81

  • Maier B. Is the narrow concept of individual autonomy compatible with or in conflict with Evidence-based Medicine in obstetric practice? A philosophical critique on the misapplication of the value concept “autonomy”. Woman - Psychosomatic Gynaecology and Obstetrics 2014;1: 40-9

  • Siedentopf F, Weijenborg P, Engman M, Maier B, Cagnacci A, Mimoun S, Wenger A, Kentenich H. ISPOG European Consensus Statement - chronic pelvic pain in women (short version). J Psychosom Obstet Gynaecol. 2015;36:161-70

  • Maier B, Shibles W (2010) The Philosophy and Practice of Medicine and Bioethics. A Naturalistic-Humanistic Approach. Springer Publishing Company. 600 pages. International Library of Ethics, Law, and the New Medicine vol 47, Springer New York


 

Review Aktivitäten:

  • Journal of Perinatal Medicine

  • Midwifery

  • Obstetrics and Gynaecology Cases – Reviews (OGCR)

  • PLOS ONE

  • Journal of Medicine Healthcare and Philosophy

  • Journal of Psychosomatics in Gynaecology and Obstetrics

  • Springer BioMedCentral

We are mentioned in

WordPress Image Lightbox Plugin